Machen Sie Jagd auf fehlerhafte Arztrechnungen!

Ob irrtümlich oder missbräuchlich, auch in Arztrechnungen können Fehler vorkommen. Allein die Kontrolle durch die Versicherer ermöglicht jährliche Einsparungen von mehreren Milliarden Franken bei den Gesundheitskosten. Lesen Sie hier, wie Sie zur erfolgreichen Fehlerjagd beitragen können.

Teilen

Der Skandal liess aufhorchen: gewisse Ärzte mit Millionen von Franken Jahresumsatz fakturierten Leistungen, die zusammengerechnet einer Arbeitszeit von über 24 Stunden am Tag entsprachen. Dieser offensichtliche Missbrauch wurde von den Versicherern selbst angeprangert. Darauf gestossen sind sie durch die systematische Kontrolle aller Arztrechnungen, um ungerechtfertigten Kosten auf die Schliche zu kommen. Von diesem Kontrollaufwand profitieren auch die Versicherten, denn die Gesundheitskosten beeinflussen die Höhe der Prämien – und nicht zuletzt auch den Selbstbehalt, den Sie aus eigener Tasche berappen müssen.

Glücklicherweise entstehen die meisten Fehler irrtümlich und erwiesener Missbrauch ist sehr selten. Dessen ungeachtet erlaubt die Rechnungskontrolle Einsparungen von Milliarden Franken pro Jahr. Ohne diese Arbeit der Versicherer würde die durchschnittliche Prämie der Krankengrundversicherung bis zu 10 % höher ausfallen.

Üben Sie Self-control

Wie gesagt wirft Ihr Versicherer ein wachsames Auge auf Ihre Arztrechnungen, im eigenen sowohl wie in Ihrem Interesse. Aber er hat nicht alle Karten in der Hand, um jeden Fehler aufzuspüren. Zwar kennt er die Tarmed-Tarife bis in den letzten Winkel, aber er kann nicht wissen, ob Sie beispielsweise die fakturierte Leistung auch tatsächlich am genannten Datum erhalten haben.

Die gute Nachricht ist, dass also auch Sie zur Fehlerjagd beitragen können. Lassen Sie sich durch die vermeintliche Komplexität der Arztrechnungen nicht einschüchtern: ein paar einfache Etappen helfen Ihnen, bestimmte Fehler aufzudecken und so überflüssige Kosten zu vermeiden!

Check-list für die Kontrolle Ihrer Rechnungen

Sind folgende Informationen korrekt:

  • Persönliche Daten: Name, Geburtsdatum, Adresse
  • Leistungserbringer: Ihr Arzt
  • Behandlungsgrund: Krankheit, Unfall, Mutterschaft oder Vorbeugung
  • Datum
  • Tarifziffer + Anzahl: Prüfen Sie, ob Sie die aufgeführten Medikamente erhalten haben und ob die Behandlungsdauer genau angegeben ist.

Konsultieren Sie diesen Guide für ausführliche Erläuterungen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall oder bei einem offensichtlichen Fehler an Ihren Arzt und verlangen Sie eine Erklärung oder Korrektur!