Wie erhalte ich eine Rückvergütung für mein Hörgerät?

Sie haben eine Gehörstörung und stören sich schon jetzt an den Kosten, die mit einem Hörgerät auf Sie zukommen? Nur keine Panik: ein Teil der Kosten kann übernommen werden. Unser Artikel zeigt Ihnen den Weg dazu und nennt die Ihrer Situation gemäss gewährten Beträge. Aber wer zahlt eigentlich? Die Krankenkasse oder die AHV/IV? Die Antworten finden Sie hier.

Teilen

Wenn das Hörvermögen einer Person schwindet, kann ein Hörgerät die Lebensqualität wesentlich verbessern. Es erlaubt ihr, weiter mit ihrer Umgebung zu kommunizieren und ihre Tätigkeit fortzusetzen. Allerdings sind diese Geräte alles andere als kostenlos! Meist muss mit mehreren tausend Franken für ein Gerät gerechnet werden – und sogar mit dem Doppelten, wenn beide Ohren betroffen sind.

Damit stellt sich die knifflige Frage der Finanzierung. Die Hörhilfen gehören leider nicht zu den “Mitteln und Gegenständen” die von der Grundversicherung übernommen werden. Gegebenenfalls kann aber die AHV/IV dafür aufkommen. Es ist jedoch wichtig, bei der Beantragung eines Beitrags bestimmte Etappen zu befolgen.

Vorgehensweise für die Finanzierung

  1. Konsultieren Sie einen von der IV anerkannten ORL-Arzt (Liste erhältlich hier)
    Dieser Experte bestätigt den Gehörverlust und stellt eine Diagnose, die der IV übermittelt wird.
    (Formular «Hörgeräteversorgung: Ärztliche Erstexpertise», erhältlich auf www.ahv-iv.ch).
  2. Füllen Sie Ihrerseits ein offizielles Antragsformular aus und stellen Sie es der IV-Stelle Ihres Wohnkantons zu. Diese Formulare sind bei den IV-Stellen oder auf www.ahv-iv.ch erhältlich (Formular «009.001 Anmeldung: Hilfsmittel der AHV» oder Formular «001.002 Anmeldung für Erwachsene: Hilfsmittel der IV»)
  3. Gestützt auf die von Ihrem ORL-Arzt gestellte Diagnose prüft die IV-Stelle Ihres Kantons, ob Sie die Bedingungen für eine Beitragsgewährung erfüllen und gibt Ihnen den Entscheid schriftlich bekannt.
  4. Um den zugesprochenen Beitrag zu erhalten, senden Sie das Ihnen von der IV-Stelle zugestellte Rechnungsformular ausgefüllt zurück und legen Sie eine Rechnungskopie des Gerätelieferanten bei. Sie können Ihr Hörgerät bei jedem qualifizierten Lieferanten (Hörgeräteakustiker, Apotheke, usw.) kaufen. Am besten verlangen Sie verschiedene Offerten, um die Preise zu vergleichen.

Diese administrativen Schritte gleichen nicht selten einem Hindernislauf... Lassen Sie sich bei Bedarf helfen oder erkundigen Sie sich bei der IV-Stelle Ihres Kantons.

Wer erhält wie viel?

Wenn Sie AHV-Rentenbezüger sind:

Beitrag der AHV: 
CHF 630 für ein monaurales Gerät (ein Ohr) und CHF 1237.50 für ein binaurales Gerät (beide Ohren)
Erneuerbar frühestens nach 5 Jahren

Bedingungen: Globaler Gehörverlust von mindestens 35 %

In den anderen Fällen:

Beitrag der IV:
CHF 840 für ein monaurales Gerät und CHF 1650 für ein binaurales Gerät
Erneuerbar frühestens nach 6 Jahren

Bedingungen: Globaler Gehörverlust von mindestens 20 %

Für Kinder und Jugendliche:

Effektiver Betrag:  Bis CHF 2'830 für ein monaurales Gerät und bis CHF 4'179 für ein binaurales Gerät

In sehr spezifischen Ausnahmefällen kann die Rückvergütung höher sein als diese Pauschalbeiträge.