Tipp Nr. 6

Wählen Sie die Krankenversicherung, die zu Ihnen passt!

In der Schweiz bieten alle Krankenkassen bei der Grundversicherung die gleichen Leistungen. Die Unterschiede liegen in der Höhe der Prämie (einige Kassen sind günstiger als andere), bei den Einschränkungen, die mit alternativen Sparmodellen verbunden sind, und beim Service.

Kurz, die Krankenkassen sind ein wenig wie Autos: Alle sind fahrtüchtig, aber der Preis, der Komfort und die Optionen sind verschieden. Es liegt also an Ihnen, ob Sie für Ihre Grundversicherung lieber einen praktischen Pkw, einen 4x4 oder eine Limousine wählen.

Vergleichspunkte für die Grundversicherung

Sie zögern zwischen zwei Krankenkassen? Sie sind unsicher, ob Sie nächstes Jahr bei der gleichen Kasse bleiben wollen? Die Prämienhöhe ist nicht das einzige Kriterium für die Wahl des Versicherers. Auch ein guter Service kann ein Grund dafür sein, dass man einem – vielleicht sogar etwas teureren – Krankenversicherer den Vorzug gibt. Die folgenden Kriterien helfen Ihnen, die richtige Wahl zu treffen:

Höhe der Prämien

In der Höhe der Prämien können sich die verschiedenen Kassen beträchtlich unterscheiden: Vergleichen Sie!

Die Prämien sind auch von Region zu Region verschieden. Darauf haben Sie als Versicherte jedoch keinen Einfluss: Die Prämienhöhe wird gemäss dem Wohnort festgelegt.

Einschränkungen bei den alternativen Sparmodellen

Bei den Alternativmodellen – z.B. Hausarzt, Telmed oder HMO – können die Einschränkungen (Wahl des Arztes usw.) von Kasse zu Kasse unterschiedlich sein.

Aber Vorsicht! Solche Alternativmodelle werden nicht von allen Kassen angeboten. Es ist deshalb wichtig, sich über die Angebote der verschiedenen Versicherer genau zu informieren.

Dienstleistungen

Die Krankenkassen können die Rechnungen für Behandlungen und Medikamente nach zwei unterschiedlichen Zahlungssystemen vergüten:

  • Tiers garant
    Der Versicherte bezahlt selbst seine Rechnungen (Apotheke und Leistungserbringer), behält die Belege und stellt sie zur Abrechnung und Rückvergütung seiner Krankenkasse zu. Dank dem System des Tiers garant kann der Versicherte die Rechnungen der Leistungserbringer direkt kontrollieren und wird dadurch für die Kosten sensibilisiert.
  • Tiers payant
    Die Kasse bezahlt direkt bestimmte Rechnungen der Leistungserbringer. Die meisten Versicherer schlagen dieses System für die Bezahlung der Medikamente vor. Der Tiers payant wird systematisch für die Bezahlung der stationären Spitalbehandlungen angewendet.

Verlangt eine Kasse, dass die Medikamentenrechnungen zuerst vom Versicherten bezahlt werden, kann diese Anforderung die Kassenwahl beeinflusse, besonders wenn der Versicherte an einer chronischen Krankheit leidet, die den Kauf von teuren Medikamenten erfordert.

Andere Kriterien

Bei Ihrer Krankenkasse können Sie einige weitere Eckpunkte frei wählen:

  • Franchise
    Die minimale Franchise beträgt 300 Franken für Erwachsene (ab 19 Jahren) und 0 Franken für Kinder. Die maximale Franchise beläuft sich auf 2500 Franken für Erwachsene und 600 Franken für Kinder. Im Prinzip ist eine höhere Franchise mit einer niedrigeren Prämie verbunden.
    Alle Tipps zur klugen Wahl der Franchise
  • Versicherungsmodell
    Neben der herkömmlichen Grundversicherung existieren verschiedene Alternativmodelle: Hausarzt, Telmed (Telemedizin) oder HMO (Versorgungsnetz). Diese Modelle sind mit Einschränkungen bei der Wahl der Leistungserbringer verbunden, dafür sind sie kostengünstiger.
    Alle Tipps zur klugen Wahl des Modells

Indem Sie die Angebote der Krankenkassen miteinander vergleichen, können Sie mehrere Hundert Franken pro Jahr einsparen!

Für Preisvergleiche können Sie den offiziellen Prämienrechner des Bundesamtes für Gesundheit oder die Vergleichsangebote von Privatunternehmen nutzen.

So können Sie sich rasch und einfach über die kostengünstigsten Versicherungsmodelle informieren und die Krankenkasse in Ihrer Region finden, die gemäss Ihren Kriterien (Franchise und gewünschtes Modell, Unfalldeckung notwendig oder nicht usw.) am besten zu Ihnen passt.

Gut zu wissen

Ihr Versicherer bietet Ihnen nicht das benötigte Grundversicherungsmodell? Sie haben ein Angebot gefunden, das besser zu Ihrem Profil passt? In solchen Fällen haben Sie jedes Jahr die Gelegenheit, kostenlos die Krankenkasse zu wechseln!

Wechsel der Krankenkasse für die Grundversicherung: Vorgehen

  • Melden Sie sich bei Ihrem neuen Krankenversicherer an.
    Jeder Versicherer Ihrer Wohnregion ist verpflichtet, Sie ohne Einschränkung in die Grundversicherung (obligatorische Krankenpflegeversicherung) aufzunehmen.
  • Kündigen Sie Ihre bisherige Krankenversicherung per eingeschriebenen Brief.
    Dieser Kündigungsbrief muss vor dem 30. November bei Ihrem Versicherer eingehen (senden Sie ihn deshalb spätestens am 23. November eingeschrieben ab).
    Wenn Sie eine obligatorische Krankenpflegeversicherung ohne spezielle Form, d. h. mit der Franchisestufe 300 Franken und ohne alternatives Versicherungsmodell, abgeschlossen haben, können Sie diese auch auf den 30. Juni kündigen.

Bemerkung:

Bei Kündigung der obligatorischen Krankenpflegeversicherung bei einer Krankenkasse ist keine Kündigung der Zusatzversicherungen bei der gleichen Krankenkasse notwendig.

Weitere Informationen zum Wechsel der Krankenkasse (pdf)

Nützliche Dokumente

Musterbriefe für die Anmeldung und Kündigung